Fokusgruppenanalyse mit MAXQDA

March 3

2017

1.00 – 4.00 p.m.
German
Haus der Wirtschaft

Am Schillertheater 2
35039 Berlin

120 €

60 € reduced

Students/PhD candidates

Überblick

In MAXQDA 12 wurden viele neue Funktionen implementiert, die eine Auswertung von Fokusgruppen-Transkripten ermöglichen. Der Workshop gibt einen Überblick über diese Funktionen und behandelt insbesondere folgende Fragen:

  • Wie muss ich meine Transkripte vorbereiten, um die Beiträge der Sprecher_innen beim Import in MAXQDA automatisch codieren zu lassen?
  • Wie kann ich Transkripte nachträglich in MAXQDA in ein Fokusgruppentranskript umwandeln?
  • Welche analytischen Informationen liefert mir die „Übersicht Fokusgruppenteilnehmer“ und wie kann ich Variablen für Fokusgrupenteilnehmende anlegen und diese für die Analyse verwenden?
  • Wie lassen sich Aussagen von Teilnehmenden vergleichen und welche Tools für die (visuelle) Auswertung stehen bereit?

Die Inhalte werden in einer Mischung aus Demonstration und selbständiger, angeleiteter Übung erarbeitet. Der Schwerpunkt des Workshops liegt in der konkreten Anwendung der vorgestellten Funktionen an Beispieldaten.

Literatur zur Einstimmung

  • Krueger, Richard A.; Casey, Mary Anne (2009). Focus Groups. A Practical Guide for Applied Research. 4th Ed. Sage.
  • Kühn, Thomas; Koschel, Kay-Volker (2011). Gruppendiskussionen. Ein Praxis-Handbuch. VS Verlag.

Inhalt

  • Fokusgruppentranskripte vorbereiten und in MAXQDA importieren
  • Anzahl und Umfang der Wortbeiträge für Teilnehmende vergleichen
  • Visualisierung von Sprechbeiträgen und Themen
  • Variablen für Teilnehmende anlegen und für Aktivierungen nutzen
  • Codierhäufigkeiten mit dem Code-Matrix-Browser vergleichen

Ziele

Nach dem Besuch dieses Workshops kennen Sie die MAXQDA-Funktionen für die Analyse von Fokusgruppen und können diese zielgerichtet einsetzen. Sie sind in der Lage, Transkripte zu importieren und dabei automatisch codieren zu lassen. Sie kennen die „Übersicht Fokusgruppenteilnehmer“ und können Variablen für die Teilnehmenden anlegen. Darüber hinaus können Sie Codierhäufigkeiten für Teilnehmende bzgl. ausgewählter Themen mit dem Code-Matrix-Browser vergleichen.

Interessant für…

alle, die Fokusgruppen- oder Gruppeninterviews mit MAXQDA auswerten und die speziell hierfür entwickelten Funktionen kennen lernen möchten.

Voraussetzungen

MAXQDA-Grundkenntnisse entsprechend den Inhalten des Workshops MAXQDA 12 – Starter Kompakt: Sie sollten Dokumente einlesen, Datenmaterial codieren, codierte Segmente zusammenstellen können und mit den Dokumentvariablen vertraut sein.

Notebook

Zur Teilnahme an diesem Workshop benötigen Sie ein Notebook, auf dem die aktuellste Version von MAXQDA 12 (für Windows oder Mac) installiert ist. Die kostenlose Demoversion ist ausreichend.

Trainer

Stefan

Dr. Stefan Rädiker beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der computergestützten Analyse qualitativer Daten und hat mehrere Publikationen zur qualitativen und quantitativen Sozialforschung verfasst. Seit September 2013 arbeitet er bei der VERBI Sofware. Consult. Sozialforschung GmbH in Berlin als Chief Technology Officer und entwickelt mit großer Freude MAXQDA weiter.