Mixed-Methods-Analysen mit MAXQDA – qualitative und quantitative Daten erfolgreich verbinden

February 28th

2020

2pm – 5pm
German
Haus der Wirtschaft

Am Schillertheater 2, 10625 Berlin

95 €

55 € reduced

students/doctoral candidates

Mixed-Methods-Analysen mit MAXQDA – qualitative und quantitative Daten erfolgreich verbinden

Überblick

In diesem Workshop erfahren Sie, wie MAXQDA qualitative Daten mit standardisierten Daten verknüpfen kann und wie Sie dadurch einen Mehrwert für Ihre Analysen erzielen können. Nach einer kurzen Einführung in Mixed-Methods-Analysen und Integrationsstrategien qualitativer und quantitativer Daten werden die Inhalte in einer Mischung aus Demonstration und selbständiger, angeleiteter Übung erarbeitet. Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf folgenden Fragen:

  • Wie können qualitative Daten in MAXQDA mit quantitativen Daten verknüpft werden?
  • Wie lassen sich Variablenwerte und Codehäufigkeiten in MAXQDA auswerten?
  • Wie lassen sich Gruppenvergleiche mithilfe von Kreuztabelle und Segmentmatrix durchführen?
  • Welche Möglichkeiten bieten die anderen „Joint Displays“ für die Integration von Daten?

Ein kurzer Ausblick auf das Modul Stats rundet den Workshop ab. Der Workshop ist interaktiv angelegt und bietet Möglichkeiten für Rückfragen.

Literaturempfehlung zur Vor- oder Nachbereitung des Workshops:

Bild

und:

Kuckartz, U. (2017). Datenanalyse in der Mixed-Methods-Forschung: Strategien der Integration von qualitativen und quantitativen Daten und Ergebnissen. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 69(S2), 157–183.

Für einen nachhaltigen Nutzen erhalten die Teilnehmenden des Workshops zum Abschluss ein Handout mit einer Übersicht zu 12 Integrationsstrategien und der jeweiligen Umsetzung in MAXQDA.

Inhalt

  • Qualitative Daten durch standardisierte Daten bereichern
  • Qualitative und quantitative Daten aus einer (Online-)Umfrage importieren
  • Codierungen für Subgruppen mit Kreuztabelle und Segmentmatrix vergleichen
  • Joint Displays für die Integration qualitativer und quantitativer Daten einsetzen
  • Häufigkeitstabellen und Diagramme erstellen
  • Möglichkeiten des Moduls “MAXQDA Stats” kennenlernen

Ziele

Nach dem Besuch dieses Workshops kennen Sie die Tools und Funktionalitäten, die MAXQDA für Mixed-Methods-Ansätze beinhaltet und können einschätzen, welche Funktionen für welche Analysestrategien geeignet sind. Sie verstehen den Nutzen von Dokumentvariablen und können diese in Kombination mit den qualitativen Daten verwenden. Sie können eine Kreuztabelle und eine Segmentmatrix für Gruppenvergleiche erstellen.

Interessant für…

alle, die Funktionen für die gemeinsame Analyse qualitativer und quantitativer Daten mit MAXQDA kennenlernen wollen, um diese produktiv für die eigene Arbeit einzusetzen.

Voraussetzungen

MAXQDA-Grundkenntnisse entsprechend den Inhalten des MAXQDA Starter Workshops: Sie sollten Dokumente einlesen, Datenmaterial codieren, codierte Segmente zusammenstellen können und mit den Dokumentvariablen vertraut sein.

Laptop

Zur Teilnahme an diesem Workshop wird ein Laptop (MAC oder PC) benötigt, auf dem die aktuellste Version von MAXQDA installiert ist. Die kostenlose Demoversion ist ausreichend.

Trainer

StefanDr. Stefan Rädiker beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der computergestützten Analyse qualitativer Daten und hat zahlreiche Publikationen zu qualitativen und quantitativen Methoden der Sozialforschung verfasst. Im Rahmen seines Unternehmens “Methoden-Expertise.de” schult, berät und begleitet er Einzelpersonen und Institutionen in unterschiedlichsten Szenarien von Forschung und Evaluation. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Chief Technology Officer bei VERBI, dem Hersteller von MAXQDA, ist er auch heute noch in die methodische Weiterentwicklung von MAXQDA aktiv eingebunden.